Cookie-Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite technisch notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken, genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass bei Deaktivierung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Datenschutzerklärung Impressum
Sie sind hier: Startseite > News > Mac Kaufberatung – Welcher Apple Rechner passt zu wem?

Ein Überblick über das aktuelle Mac Lineup.

Mac Kaufberatung – Welcher Apple Rechner passt zu wem?

Die Suche nach dem optimal zu den Anforderungen passenden Mac gestaltet sich aufgrund der üppigen Auswahl an Modellen und Konfigurationsmöglichkeiten für MacBook Pro, iMac, Mac mini und Co nicht immer einfach. Unsere Mac Kaufberatung hilft Ihnen bei der richtigen Kaufentscheidung.

Viele stöbern gern in den Leistungsdaten der Apple Rechner. Andere überfordert der Aspekt der Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten für MacBook Pro, MacBook Air, iMac und Co. allerdings eher und steht einer Kaufentscheidung im Weg. Hier setzt unsere Mac Kaufberatung an, in der wir Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Apple Portfolio an die Hand geben und Sie dabei unterstützen, die Wahl des passenden Geräts zu treffen.

Eine zentrale Frage steht zu Beginn im Raum: mobile oder stationäre Desktop-Lösung? Ist Ihre Entscheidung diesbezüglich bereits gefallen,  können die verfügbaren Austattungsoptionen genauer unter die Lupe genommen werden.

MacBook Air.

Es ist sehr dünn, leicht und mit einem 13,3-Zoll-Retina-Display inklusive True Tone-Technologie ausgestattet. Das MacBook Air gibt es ab 1,1 GHz Dual‑Core Intel CPU sowie mit maximal 16 GB Arbeitsspeicher. Beim Speicherplatz ist eine Konfiguration von 256 GB bis hin zu zwei TB möglich. Entsperrt werden kann das MacBook Air via Touch ID, externe Geräte nimmt es über zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse (USB-C) entgegen. Das MacBook Air ist in drei stylischen Farben erhältlich und markiert das Modell für Einsteiger in die Welt der portablen Macs. Es ist in erster Linie für preisbewusste Kunden interessant, die auf der Suche nach einem leichten und dennoch alltagstauglichen MacBook mit langer Akkulaufzeit sind.


MacBook Pro.

Das MacBook Pro zeichnet sich durch eine hervorragend austarierte Kombination aus Leistung und Mobilität aus. Im Vergleich zum MacBook Air stehen zudem deutlich umfangreichere Anpassungsmöglichkeiten zur Auswahl. Beginnend beim Basismodell mit 13,3-Zoll-Display, das über einen 1,4 Gigahertz Quad‑Core Intel Core i5-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und eine SSD mit 256 GB verfügt, bis hin zum leistungsstärksten 16-Zoll-Modell mit 2,4 GHz 8-Core Intel Core i9-Prozessor inklusive 64 GB Arbeitsspeicher und 8 TB SSD, sind eine Vielzahl an Konfigurationen für alle erdenklichen Ansprüche möglich. Hier werden sowohl der preisbewusste Privatnutzer als auch der Profi-Cutter im Produktions­studio fündig. Was alle MacBook Pro Modelle verbindet, sind unter anderem die Touch Bar, das Retina-Display mit True Tone-Technologie sowie eine Akkulaufzeit für den ganzen Tag.


iMac.

Die All-in-one-Lösung von Apple ist der iMac: Er ist Computer, Monitor und Standfuß in einem und damit als feste Arbeitsplatzlösung bestens geeignet. Interessenten des iMac haben in Bezug auf das Display die Wahl zwischen den Varianten 21,5-Zoll-Retina mit 4K- oder 27-Zoll-Retina mit 5K-Auflösung und True Tone-Technologie. Ist diese wichtige Entscheidung gefallen, gilt es, die weiteren Ausstattungsmerkmale zu konfigurieren: Zu Preisen knapp über 1.000 Euro steht dem Interessenten eine große Auswahl an Komponenten für die Wunschkonfiguration zur Wahl. Sowohl für den Einsteiger als auch für den Profi wird alles geboten: Von 8 bis 128 GB Arbeitsspeicher, 256 GB bis 8 TB SSD sowie vom Dual‑Core Intel Core i5-Prozessor mit 2,3 GHz bis zum 10‑Core Intel Core i9-Prozessor mit 3,6 GHz-Taktrate ist alles denkbar.

iMac Pro.

Der iMac Pro lässt vor allem die Herzen der professionellen Anwender höher schlagen. Das liegt nicht zuletzt an der Möglichkeit, ihn mit einem Prozessor ausstatten zu können, der über nicht mehr und nicht weniger als 18 Kerne verfügt. Bilder rendern, Videos mit einer Auflösung von bis zu 8K bearbeiten, Audioeffekte in Echtzeit erstellen oder eine Pro-App kompilieren – alles Aufgaben mit professionellem Anspruch, für die der iMac Pro die ideale Wahl ist. Mit der Radeon Pro Vega-Grafikkarte (mit  bis zu 16 GB HBM2-Speicher) liefert er Grafikleistungen auf Workstation-Niveau. Im Vergleich zum iMac ermöglicht der iMac Pro höhere Bildraten, 3D-Rendering in Echtzeit, realistischere Spezialeffekte und uneingeschränktes Spielen der aktuellsten Titel bei maximalen Einstellungen. Dank eines Arbeitsspeichers von bis zu 256 GB können riesige 3D-Modelle visualisiert, simuliert und gerendert sowie zahlreiche Apps zeitgleich geöffnet und genutzt werden.

Mac mini.

Die kompakte Bauform, die hervorragende Performance und die diversen Anschlüsse machen den Mac mini zu einer vielseitigen, stationären Lösung. Der mit seinen 1,3 kg äußerst mobile Mac mini wurde zuletzt Anfang 2020 neu aufgelegt beziehungsweise als weitreichend aktualisiertes Modell veröffentlicht. Das Ausstattungsspektrum des Mac mini wird nahezu allen Anforderungsprofilen gerecht: 8 bis 64 GB Arbeitsspeicher, 256 GB bis zwei TB SSD-Speicher und eine CPU mit bis zu sechs Kernen (Intel Core i7). Abstriche im Vergleich zu den anderen stationären Mac Lösungen müssen lediglich in Hinblick auf die maximal verfügbare Grafikeinheit gemacht werden. Der Mac mini ist eine umfangreich skalierbare Desktop-Lösung, die überdies klein, leicht und mobil ist. Er ist eine preisbewusste Alternative zum iMac oder MacBook für alle Interessenten, die bereits einen Monitor besitzen.

Mac Pro.

Der Mac Pro übertrifft alles, was bisher in Sachen Leistung, Erweiterung und Konfiguration mit einem Mac möglich war. Er wurde entwickelt, um die Grenzen des Möglichen neu zu definieren. Für uneingeschränkte Kreativität sorgt unter anderem das Herz des neuen Mac Pro: ein Intel Xeon-Prozessor mit bis zu 28 Kernen. Mit superschnellem ECC-Speicher und zwölf physischen DIMM-Steckplätzen unterstützt der neue Mac Pro bis zu 1,5 TB Arbeitsspeicher. Vor allem professionelle Nutzer, die mit großen Projekten arbeiten, werden mit dem Mac Pro glücklich: Sie können problemlos riesige Datensätze analysieren, mehrere Pro-Anwendungen gleichzeitig ausführen und so verschiedenste Aufgaben schneller erledigen. Der Mac Pro kann an einen beliebigen externen Monitor angeschlossen werden – bei so viel Power ist das Pro Display XDR von Apple wie für ihn gemacht. In dieser Kombination ist er perfekt in professionellen Produktionsstudios aufgehoben.


Sie haben Fragen oder wünschen eine weiterführende Beratung zum 
Thema Mac und macOS? Wir helfen gerne weiter!

Preise in Euro inkl. MwSt. Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und technische Ãnderungen vorbehalten.

Kontakt

Tel:
0221 916 42–0
E-Mail:
info@teampoint-koeln.de

News

17. September 2020
Bühne frei für neue Funktionen: Apple hat die großen Herbst-Updates 2020 seiner Betriebssysteme zum Download bereit gestellt – iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 sind nun verfügbar. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammen und erläutern, worauf Sie im Rahmen der Installationen achten sollten. ... mehr lesen
16. September 2020
Apple hat die vierte Generation des iPad Air offiziell vorgestellt. Die komplett überarbeitete und neu designte Auflage kommt im All-Screen-Design, mit Touch ID und dem leistungsstärksten Chip, den Apple je gebaut hat. Zudem dürfen wir uns auf eine breite Palette hinsichtlich der Farbauswahl freuen. Doch damit bei weitem nicht genug. ... mehr lesen
16. September 2020
Die Apple Watch Series 6 ist da. Die Neuauflage der Smartwatch bringt unter anderem einen revolutionären Sensor für das Messen des Blutsauerstoffs mit und erscheint in neuen stylischen Gehäusefarben. Die ebenfalls brandneue Apple Watch SE dürfte insbesondere mit Blick auf das Preisschild eine sehr interessante Alternative sein. ... mehr lesen